Mäurer & Wirtz startet #futurevalues-Programm

28 Tonnen Einsparung an Kunststoffen jährlich

Mit der Aufstellung eines internen Nachhaltigkeitsteams werden im Familienunternehmen bisherige Maßnahmen zu Umwelt und Mensch verstärkt und weiter ausgebaut.

Stolberg, 9. Februar 2021 – Unter dem Titel #futurevalues wird Mäurer & Wirtz zukünftig nachhaltige Projekte und Entwicklungen vorantreiben. Die drei Hauptsäulen der unternehmenseigenen Nachhaltigkeitsstrategie umfassen die Themen „People – Planet – Product“. Ein internes Nachhaltigkeitsteam, bestehend aus Experten für die drei Projektfelder, steuert die Entwicklung und Umsetzung zukunftsgerichteter Konzepte.

Als familiengeführtes Duftunternehmen denken und handeln wir in Generationen. Für diese Welt, in der wir heute leben, tragen wir Verantwortung, denn Nachhaltigkeit bedeutet, den aktuellen Bedürfnissen der Menschen so nachzukommen, dass die Möglichkeiten zukünftiger Generationen erhalten bleiben. Für uns als einer der größten Dufthersteller Deutschlands spielt der verantwortungsbewusste Umgang mit den endlichen Ressourcen unserer Erde – und auch mit allen Menschen, die mit uns zusammenarbeiten – eine sehr wichtige Rolle“, sagt Geschäftsführer Stephan Kemen (38) zur Vision des Unternehmens.

Verantwortung Planet

Mit zukunftsfähigen Projekten gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen steht bei #futurevalues im Fokus. Erste Erfolge - wie beispielsweise die Einsparung von 28 Tonnen Kunststoff jährlich dank der Umstellung der Innenteile verschiedener Verpackungen von erdölbasierten Kunststoffen auf Materialien aus nachwachsenden Faserstoffen - konnten bereits erzielt werden.

Verantwortung Product

Zusätzlich zum Einsatz recyclingfähiger Materialien sind die zukünftige Entwicklung von 100 Prozent veganen Duftwässern für neue Produkte, kurze Lieferwege zur Verringerung des CO2-Abdrucks und zertifizierte Qualitätsstandards einige der zentralen Inhalte des Programms.

Verantwortung People

Neben dem bewussten Umgang mit Umwelt und Ressourcen rückt bei #futurevalues auch der Mensch weiter in den Fokus. „Als Familienunternehmen ist es uns ein besonderes Anliegen, die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zu fördern. Für unser Engagement wurden wir bereits 2015 mit dem Zertifikat zum ‚audit berufundfamilie‘ ausgezeichnet“, ergänzt Yvonne Jussen, Director Human Ressources. Neben flexiblen Arbeitszeitmodellen sind die Investition in junge Talente sowie die Weiterentwicklung der Unternehmenskultur und die fortlaufende Erweiterung der Mitarbeiterangebote des betrieblichen Gesundheitsmanagements wichtige Faktoren.

„Wir leben Verantwortung und entwickeln daraus unsere Ziele, die wir als Einzelner und im Team vorantreiben und konsequent umsetzen werden. Das war und ist uns auch in der herausfordernden Zeit während der Pandemie wichtig. Wir gehen mit jeder unserer Maßnahmen einen weiteren Schritt in die richtige Richtung.“

Mäurer und Wirtz Geschäftsführer Stephan Kemen